The great freedom

Mai 2018

“The Great Freedom” – Psycho-Thriller im Stil des Film-Noir

Erster Independent Film im BRAHMS KONTOR gedreht

Es wurde schon viel gedreht im BRAHMS KONTOR: Deutsche Krimis, beliebte Serien und sogar eine Hollywood-Produktion. Im Juni dieses Jahres nun auch ein erster Independent-Film. „The Great Freedom“ (Arbeitstitel) ist der erste Spielfilm des Hamburger Regisseurs Tom Bewilogua, dessen Kurzfilme schon diverse Auszeichnungen auf internationalen Filmfestivals erhalten haben. Um maximale künstlerische Freiheit zu haben, finanzieren der junge Regisseur und seine Mitstreiter die Produktion komplett selbst. 

“Wir haben uns sehr früh dazu entschlossen, dass unser erster Langspielfilm so sein soll, wie die Filme, die wir seit unserer Jugend lieben“, so Bewilogua. Und das BRAHMS KONTOR als Motiv kommt ihm da sehr entgegen, weil es authentisch ist. „Das Motiv ist beseelt“, sagt Bewilogua, der eine Location wollte, die eine „gewisse Form von Macht, hanseatischem Understatement und eine Mischung aus klassischer und moderner Architektur ausstrahlt.“ 

Gedreht wurde in der Konferenz-Etage im Raum „Prelude“. Hier residiert eine ominöse und global agierende Zeitarbeitsfirma. Bewilogua charakterisiert seinen Film als modernen Psycho-Thriller und gleichzeitig als eine Hommage an das klassische Paranoia-Kino. Was für den Protagonisten, einen Einwanderer, zunächst hoffnungsvoll beginnt, entwickelt sich schnell zu einem verwirrenden und psychotischen Alptraum, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint. 

Das Kontorhaus war für den jungen Regisseur „erste Wahl“: „Neben der Backstein-Architektur mit ihren opulenten Plastiken, findet man im Inneren feinstes Art déco und dezente Anspielungen auf das japanische Ma-Konzept. Auch die roten und grünen Kacheln im Eingangsbereich passen perfekt zum Farbkonzept unseres Filmes. Es stimmte quasi alles an dieser Location.“ 

Das BRAHMS KONTOR ist stolz, Drehort einer solch ambitionierten Produktion zu sein. Dabei haben der Künstler und das Motiv sehr gut miteinander harmoniert. 

Tom Bewilogua empfand das Drehen in der Location sehr entspannt: „Für mich gehört der BRAHMS KONTOR definitiv zu den besten Motiven, die wir bei diesem Film haben durften. Es ist ja schließlich keine Selbstverständlichkeit, dass man einen Indie-Film – unter solchen Voraussetzungen – in solchen Objekten drehen darf.“

 
Letzte Aktualisierung 25.10.2018 von phermann

Servicenavigation

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.