Internationaler Graphic Novel Salon zu Gast im BRAHMS KONTOR

September 2012

Comics mit Anspruch

Internationaler Graphic Novel Salon zu Gast im Brahms Kontor

Sprechende Bilder, bildreiche Romane oder einfach nur Comics mit Anspruch – das und noch viel mehr ist der internationale Graphic Novel Salon, der am 15. September im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals im BRAHMS KONTOR stattfand. Vier renommierte Künstler aus vier Ländern, präsentiert von vier Kulturinstituten in dem Zusammenschluss EUNIC, brachten den zahlreichen Besuchern auf ganz unterschiedliche Weise das noch recht neue Genre „Graphic Novel“ nahe.


Der junge Deutsche Felix Görmann alias Flix, bekannt u. a. durch seine Cartoons in der FAZ, zeigte Auszüge aus seinem neuen Werk „Don Quijote“. Dort behandelt er das schwierige Thema „Alzheimer“ in seiner – wie könnte es anders sein – unnachahmlich humorvollen Weise. Mit dem sehr persönlichen Werk „Maria und ich“ gab der Spanier Miguell Gallardo Einblicke in sein Leben mit seiner autistischen Tochter Maria. Von den Lebensbedingungen, Hoffnungen und Enttäuschungen einer algerischen Einwandererfamilie, dargestellt in seinem neuesten Werk „Demain, demain“, erzählte der Franzose Laurent Maffre. Zum Abschluss trat der berühmte Italiener Lorenzo Mattotti mit einer kurzen Werkschau auf. Er gilt als der Farbrevolutionär in der Geschichte der Comics und ist der wichtigste und weltweit bekannteste Comic-Künstler.


In der anschließenden Autogrammstunde im denkmalgeschützten Raum Symphonie gab es große Nachfrage. Dort signierten die Künstler die Bücher mit Zeichnungen ihrer persönlichen Figuren auf lederbespannten Tischen. Comics mit Anspruch in den perfekten Räumlichkeiten mit Anspruch.

Download Pressemeldung

 
Letzte Aktualisierung 15.10.2012 von ibolotina

Servicenavigation